Sie sind hier: Startseite » Kreis » Städte und Gemeinden » Laubach »

Bürgermeisterwahl Laubach: Steigerwald Kandidat der SPD

  Anzeige

Artikel vom 24.07.2014 - 07.35 Uhr

Bürgermeisterwahl Laubach: Steigerwald Kandidat der SPD

Laubach (tb). Die Suche nach dem richtigen Mann oder der richtigen Frau hat lange gedauert, doch nun sehen sich Laubachs Genossen am Ziel: Michael Steigerwald, 1973 in Frankfurt geboren, für die SPD Fraktionsvorsitzender des Ortsbeirates Bergen-Enkheim, soll der Kandidat für die Bürgermeisterwahl am 7. Dezember werden.

tb_steiger_4c_230714
Lupe - Artikelbild vergrössern
M. Steigerwald
So zumindest weist es der einstimmige Beschluss der Findungskommission aus. Am Samstag, beim Sommerfest im Schlosspark, will die SPD ihren Klug-Herausforderer Mitgliedern wie Öffentlichkeit vorstellen. Für den 31. Juli, ist dann die offizielle Nominierung des Kandidaten durch die Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Laubach anberaumt.

»Etwas Anderes wagen«

Für den Frankfurter, beschäftigt bei einem Tochterunternehmen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (Medienvertrieb), ist dies der rechte Zeitpunkt, diese Herausforderung anzunehmen. »Meine jetzige Aufgabe bereitet mir Spaß. Ich bin jetzt 41 Jahre, ein Alter, in dem man etwas Anderes wagen kann«, sagte der Berken-Enkheimer am Dienstag im Gespräch mit der Gießener Allgemeinen Zeitung.

Die angestrebte neue Aufgabe an der Spitze einer Stadtverwaltung reizt ihn offenbar, schon gar die in Laubach. Ein Grund: Steigerwald hat bei seinen Besuchen in Laubach wie in dessen Stadtteilen durchaus Parallelen zum 19 500-Einwohner-Stadtteil Bergen-Enkheim (»1977 als letzte zu Frankfurt gekommen«) ausgemacht: »Beide sind zu 100 Prozent mit ihrer Tradition verbunden.«

Dass ihn die Fachwerkarchitektur Laubachs ebenso eingenommen, er Verbindungen nach Mittelhessen hat und es mit den SPD-Verantwortlichen in Laubach »politisch passt«, waren weitere Gründe, Ja zu sagen, als die Laubacher auf ihn zukamen.

Steigerwald hatte zunächst ein Studium der Politikwissenschaften in Frankfurt und Lyon absolviert, schloss es mit dem Diplom ab, hängte später ein Studium an der Hochschule für Verwaltungswissenschaft in Speyer dran (Abschluss: Magister der Verwaltungswissenschaften). Seit 1993 ist er in der SPD. Für den 41-Jährigen, der sich in den Kandidatenpool der Hessen-SPD hatte aufnehmen lassen, wird dies sein erster Bürgermeisterwahlkampf sein – als Kandidat, versteht sich.



Artikel Drucken Drucken  Versenden
Artikel vom 24.07.2014 - 07.35 Uhr
Social Networks
Facebook Twitter studiVZ meinVZ schülerVZ MySpace  Del.icio.us
X Diesen Artikel versenden






* Bitte füllen Sie alle Felder aus.
Kommentar schreiben
Impressum Kontakt AGB Nutzungsbedingungen Datenschutz
TopSeitenanfang