Sie sind hier: Startseite » Kreis » Städte und Gemeinden » Grünberg »

Konzert von Prof. Dorfmüller in der Stadtkirche zu Grünberg

  Anzeige

Artikel vom 19.04.2012 - 13.07 Uhr

Konzert von Prof. Dorfmüller in der Stadtkirche zu Grünberg

Grünberg (dis). Zu einem Orgel- und Klavierkonzert mit Prof. Joachim Dorfmüller, das mit etwa 100 Zuhörern auf eine gute Resonanz stieß, hatte die ev. Gemeinde Grünberg in die Stadtkirche eingeladen. Dorfmüller ist Kirchenmusikdirektor an der Wuppertaler Lutherkirche, bildet im Hauptberuf an der Uni Münster Lehrer aus.

tb_dorfmueller_190412_4c_1
Lupe - Artikelbild vergrössern
Prof. Joachim Dormüller an der Orgel der Grünberger Stadtkirche. (Foto: dis)
Weiter ist er Präsident der Edvard-Grieg-Gesellschaft und gab schon viele Konzerte in Europa, den USA und Japan. Hinzu kommen zahlreiche Einspielungen von LPs und CDs sowie Fachaufsätze. 2004 erhielt er das Bundesverdienstkreuz.

Grünbergs Kantorin Ulrike Sgodda-Theiß animierte Dorfmüller zu dem Konzert, nachdem er schon im vorigen Jahr in Laubach zu hören gewesen war.

Nach der Begrüßung durch Dekan Heide begann Dorfmüller, fügte der Musik stets auch kurzweilige Erläuterungen hinzu. Sein Repertoire reichte vom Barock über die Klassik bis hin zur Romantik: Zunächst spielte er die Fantasie C-Dur und Fuge C-Moll von Johann Sebastian Bach, die unvollendet hinterlassen und von Wolfgang Stockmeier im Sinne des Komponisten vollendet wurde, in der Choralbearbeitung »Jesus bleibet meine Freude«. Es folgte das Allegro F-Dur aus dem Orgelkonzert F-Dur op. Nr. 4 von Händel und die Fantasie und Fuge G-Moll o. op., ebenfalls unvollendet hinterlassen und von Christoph Albrecht vollendet.

Am Flügel brachte Dorfmüller zunächst die Klaviersonate A-Dur (KV 33) von Wolfgang Amadeus Mozart mit dem Thema in sechs Variationen, Menuett und dem bekannten »Rondo alla turca« (Türkischer Marsch) zu Gehör. Es folgte von Claude Debussy »Claire de lune« (Mondschein) aus der »Suite bergamasque« sowie zum Abschluss von Edvard Grieg fünf lyrische Klavierstücke: »An den Frühling«, »Einsamer Wanderer«, »Kleiner Vogel«, »Eine kleine Nachtmusik« und der bekannte »Hochzeitstag auf Troldhaugen«. Mit einem lang anhaltenden Applaus dankte das Publikum Dorfmüller für sein hervorragendes und ausdrucksvolles Spiel an beiden Instrumenten und als Zugabe erklang der Hochzeitsmarsch von Grieg.

Artikel Drucken Drucken  Versenden
Artikel vom 19.04.2012 - 13.07 Uhr
Social Networks
Facebook Twitter studiVZ meinVZ schülerVZ MySpace  Del.icio.us
X Diesen Artikel versenden






* Bitte füllen Sie alle Felder aus.
Kommentar schreiben
Impressum Kontakt AGB Nutzungsbedingungen Datenschutz
TopSeitenanfang