Sie sind hier: Startseite » Kreis » Städte und Gemeinden » Grünberg »

»Der gute Hirte« Thema beim »Kigo-Tag« in Queckborn

  Anzeige

Artikel vom 06.06.2011 - 16.05 Uhr

»Der gute Hirte« Thema beim »Kigo-Tag« in Queckborn

Grünberg/Laubach (ab). 38 Kinder aus Queckborn und Lauter konnten zum diesjährigen Kigo-Tag (Kindergottesdienst) in Queckborn begrüßt werden. Die bewährte Zusammenarbeit zwischen dem Kigo-Team, Pfarrer Bink, dem NABU Grünberg und weiteren Helfern führte auch diesmal zu einem rundum gelungenen Erlebnis für alle Beteiligten.

tb_ab_070611_4c_1
Lupe - Artikelbild vergrössern
Teilnehmer am »Kindergottesdienst-Tag« in Queckborn (Foto: ab)
Das Thema lautete diesmal in Anlehnung an Psalm 23 »Der gute Hirte«. Auf der »Apfelwiese« des NABU vermittelte zunächst ein Schäfer viel Interessantes über seinen Beruf, das Scheren oder die Rhönschafe, die als eine der ältesten Nutztierrassen Deutschlands gelten. Beim Scheren englischer Shropshire-Schafe staunten die Kinder, welche Wollberge dabei zustande kamen. Auch dass die Schafe gar nicht ängstlich waren, beeindruckte.

Nach dem Mittagessen ging es in zwei Gruppen weiter. Während die Älteren sich zunächst den im letzten Jahr gepflanzten »Kigo-Baum« ansahen, noch viele Informationen rund ums Schaf erhielten und ein Geländespiel im Wald veranstalteten, fanden die jüngeren Kinder in einem Garten tolle Spielstationen zum Thema vor.

Wie aus Wolle Filz und Garn wird

Asl erstes wurde die Wolle gewaschen und getrocknet, gekämmt und gezupft. An der nächsten Station wurde sie gefilzt oder zu Garn gesponnen. Besonders interessant fanden die Kinder das Spinnen zu Garn, das Frau von Meltzer vorführte. Schließlich durfte jeder einen eigenen Ball filzen. Am Ende stand ein rasselnder bunter Ball, der alle sicher noch lange an den erlebnisreichen Tag erinnern wird. An dem die Kleinen gewiss auch darüber nachdachten, dass diese Tätigkeiten, heute meist als Hobby betrieben, früher alltäglich und lebenswichtig waren.

Nun ging's zurück zum Gemeindehaus, um Kindergottesdienst zu feiern. Durch die Geschichte vom Hirtenjungen Tobias, seinem Vater und einer Ziegenherde haben die Kinder die ersten vier Verse des bekannten Psalm kennen und besser verstehen gelernt. Dazu hatten die Teammitglieder verschiedene Landschaften aufgebaut. Gott, so die Aussage des Psalms, führt die Menschen durch Höhen und Tiefen des Lebens, er beschützt sie und sorgt für sie, er hilft und tröstet, zeigt den richtigen Weg.

Damit endete ein reich gefüllter Tag mit tollen Erfahrungen, der nur durch das große Engagement der Organisatoren und ganz besonders der NABU-Mitglieder möglich war (ein Foto vom Kigo-Tag finden Sie im Netz: www. giessener-allgemeine.de ).

Artikel Drucken Drucken  Versenden
Artikel vom 06.06.2011 - 16.05 Uhr
Social Networks
Facebook Twitter studiVZ meinVZ schülerVZ MySpace  Del.icio.us
X Diesen Artikel versenden






* Bitte füllen Sie alle Felder aus.
Kommentar schreiben
Impressum Kontakt AGB Nutzungsbedingungen Datenschutz
TopSeitenanfang