Sie sind hier: Startseite » Kreis » Städte und Gemeinden » Fernwald »

Karl Haas ist seit 60 Jahren der Albacher Feuerwehr treu

  Anzeige

Artikel vom 22.01.2013 - 18.21 Uhr

Karl Haas ist seit 60 Jahren der Albacher Feuerwehr treu

Fernwald (dv). Die Freiwillige Feuerwehr Albach hat weit über 400 Mitglieder. Wehrführer Sven Hupfeld blickte bei der Jahreshauptversammlung auf den einzigen Einsatz zurück, bei dem die Brandschützer zu einem Wohnhausbrand in Steinbach eilten. Dreimal leisteten sie Hilfe und zweimal führten Fehlalarme zum Abbruch des Einsatzes.

nab_FFWAlbach2013Ehr_220113
Lupe - Artikelbild vergrössern
Auszeichnung bei der Albacher Feuerwehr: Friedhelm Langsdorf, Karl-Heinz Volk, Karl Haas, Eckhard Hilberg, Rolf Hoffmann und Sven Hupfeld (von links). (Foto:dv)
Insgesamt waren 79 Einsatzstunden entstanden. Zwölf Unterrichtsstunden und elf praktische Übungen ergaben insgesamt 641 Personenstunden. Teilgenommen haben die Albacher an der Verbandsversammlung, dem Kreisfeuerwehrtag in Villingen und an den Ferienspielen. Nach dem Kassenbericht erhielt der Vorstand Entlastung. Dieser wurde einstimmig wiedergewählt. Vorsitzender bleibt Friedhelm Langsdorf, Schriftführer Karl Heinrich Pippel und Kassenwart Dieter Appelt.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt Karl-Heinz Volk, Eckhard Hilberg, Uwe Blaukat und Dirk Schulteis. 60 Jahre gehört Karl Haas der Feuerwehr an.

Akribisch alle Daten bebildert

Auch eine Reihe von Beförderungen beim Nachwuchs wurden ausgesprochen. Anwärter für Feuerwehrfrau oder –mann wurden Jennifer Bischoff, Lisa Denise Schmitt, Jan Patrick Emmel, Robin Guha, Jonas Balser und Martin Pardeik. Steven Lee Patt wurde zum Oberfeuerwehrmann und Laura Schmitt zur Hauptfeuerwehrfrau ernannt.

Nach 25 Jahren wurde Rolf Hoffmann aus dem Feuerwehrausschuss verabschiedet, bleibt aber der Einsatzabteilung treu. Grußworte mit Dank für die Einsatzbereitschaft kamen von Bürgermeister Stefan Bechthold, stellvertretend für den Ortsbeirat von Heike Wehrum und Gemeindebrandinspektor Sven Hendrich. Zu Gast war auch Frank Krämer, der Wehrführer der Partnerwehr Ahlbach bei Limburg.

Nachdem drei Jugendliche in die Einsatzabteilung gewechselt sind und zwei weggegangen sind, besteht die Jugendfeuerwehr jetzt aus sechs Jungen und drei Mädchen, berichtete Jugendwart Kevin Schmitt. Es gab 45 Veranstaltungen, davon zwei Drittel Ausbildung und ein Drittel Freizeitgestaltung. Unter anderem wurde bei einem Wochenende der Berufsfeuerwehr ein Tag bei den Profis simuliert. Die Jugendlichen engagierten sich auch beim Kinderfasching und Oktoberfest. Auch der jüngere Nachwuchs ist aktiv. Dominique Langsdorf leitet die »Minis« mit durchschnittlich 13 Mädchen und Jungen. Neben der Arbeit mit Feuerwehrgeräten und einer Einführung in die Erste Hilfe, steht bei ihnen Freizeitgestaltung hoch im Kurs. Vorsitzender Friedhelm Langsdorf hatte einen ausführlichen Jahresbericht zum Mitnehmen ausgelegt. Darin waren akribisch alle Daten bebildert aufgelistet, wie beispielsweise die Aktion saubere Landschaft, der Besuch der Berufsfeuerwehr Frankfurt und der Partnerwehr in Ahlbach. Ein Ortssporttag wurde organisiert, bevor das Jahr mit einer Winterwanderung beschlossen wurde.

Artikel Drucken Drucken  Versenden
Artikel vom 22.01.2013 - 18.21 Uhr
Social Networks
Facebook Twitter studiVZ meinVZ schülerVZ MySpace  Del.icio.us
X Diesen Artikel versenden






* Bitte füllen Sie alle Felder aus.
Kommentar schreiben
Impressum Kontakt AGB Nutzungsbedingungen Datenschutz
TopSeitenanfang