Sie sind hier: Startseite » Kreis » Städte und Gemeinden » Buseck »

Neuer Rekord: IGS Spendenlauf brachte fast 25 000 Euro

  Anzeige

Artikel vom 13.12.2011 - 21.00 Uhr

Neuer Rekord: IGS Spendenlauf brachte fast 25 000 Euro

Buseck (siw). Für den Emmi-van-Bömmel-Spendenlauf 2011 der Gesamtschule (IGS) Busecker Tal zugunsten der Partnerschule in Nicaragua steht ein neues Rekordergebnis fest. Insgesamt rund 24 450 Euro hatte Manfred Gaul, der Vereinsrechner der »Freunde von Nicaragua« ermittelt.

rueg_Spendenlauf_141211_4c_1
Lupe - Artikelbild vergrössern
Schulsprecherin Luana Sommer, Klaus Steup, Schüler Louis Toussain, Brigitte Knoop und Willy Jost vom Vereinsvorstand sowie Schulleiter Matthias Brodkorb freuten sich über das Ergebnis des Spendenlaufs. (Foto: siw)
»Ein Riesenbetrag, der zu 100 Prozent in die Projekte der Schule einfließen wird«, betonte Stufenleiter und Vereinsmitglied Klaus Steup. Über dieses Ergebnis freuten sich insbesondere die Vorsitzenden Brigitte Knoop und Willy Jost, die in einem Pressegespräch am Dienstag in der IGS über die Aktivitäten und die zukünftigen Vorhaben des Vereins informierten.

An dem im zweijährigen Rhythmus stattfindenden Spendenlauf am 2. September hatten fast 90 Prozent der 900 Schüler der Gesamtschule teilgenommen, so viele wie lange nicht mehr. Dies führt Schulleiter Matthias Brodkorb auf die Anwesenheit der Schulleiterin Mayra Solis und der 16-jährigen Schülerin Darling Reyer der Partnerschule »Instituto Emmanuel Mogalo y Rubio« zurück.

Insbesondere die Schulsprecherin Luana Sommer habe sich in diesem Zusammenhang verdient gemacht, berichtete der Schulleiter. Sie habe sich sowohl in der Schule wie auch privat um Darling gekümmert und die Jugendliche aus Nicaragua den Mitschülern vorgestellt.

»Da ich auch Spanisch lerne hat mir das viel Spaß gemacht«, betonte Luana, die zudem die Initiative zum Aufstellen eines Verkaufsstandes beim Spendenlauf ergriffen hatte. Der Erlös von 50 Euro wurde auf 300 Euro durch die SV aufgestockt und ebenfalls in den großen Nicaragua-Spendentopf gegeben.

Spender konnten sich vor dem Lauf mit einen Betrag in Listen der Schüler eintragen und damit festlegen, wie viel sie pro gelaufenen Kilometer geben wollten. Dann lag es an den beteiligten Schülern, die Spendenhöhe durch ihren Einsatz zu bestimmen. Dieser richtete sich nach den Kilometern, die sie innerhalb von zweieinhalb Stunden zurücklegten, wobei Pausen erlaubt waren.



Artikel Drucken Drucken  Versenden
Artikel vom 13.12.2011 - 21.00 Uhr
Social Networks
Facebook Twitter studiVZ meinVZ schülerVZ MySpace  Del.icio.us
X Diesen Artikel versenden






* Bitte füllen Sie alle Felder aus.
Kommentar schreiben
Impressum Kontakt AGB Nutzungsbedingungen Datenschutz
TopSeitenanfang