Sie sind hier: Stadtkultur »

Miss Marple ermittelt an der Herderschule

  Anzeige

Artikel vom 22.01.2013 - 12.11 Uhr

Miss Marple ermittelt an der Herderschule

Die Theater-AG der Herderschule bringt Agatha Christies Krimi »Mord im Pfarrhaus« auf die Bühne. Weitere Aufführungen sind am 25. und 26. Januar jeweils um 19.30 Uhr sowie am 27. Januar um 17 Uhr.

marple1_230113_2
Lupe - Artikelbild vergrössern
Kirchenvorstand Oberst Hampton (gespielt von Jan Walke, r.) liegt tot im Arbeitszimmer des Pfarrhauses, Miss Marple und Inspektor Slack (vorne stehend: Elisabeth Smat und Marc Benjamin Jung) ermitteln. L. Malte Güth als Pfarrer Leonard Clement (links) und Daniela Zhou als Assistentin des Inspektors sehen zu. (Foto: srs)
Erschossen, in den Hinterkopf, liegt Kirchenvorstand Oberst Hampton im Arbeitszimmer des Pfarrhauses. Die Trauer über den Tod hält sich im englischen Dorf St. Mary Mead jedoch in Grenzen. »G-G-Gerechtigkeit«, stammelt der Hilfspfarrer frohlockend, als er die Leiche des im gesamten Dorf verhassten Kirchenvorstands zu Gesicht bekommt. Und so ist der Kreis der Tatverdächtigen denkbar groß. Selbst die ermittelnde Miss Marple scheint ein Motiv zu haben. Die Theater-AG der Herderschule bringt Agatha Christies Krimi »Mord im Pfarrhaus« auf die Bühne. An diesem Wochenende ist das Stück dreimal zu sehen.

Voller Spannung und gewürzt mit einem Schuss Komik setzen 14 junge Schauspieler Agatha Christies 1930 erschienenen ersten Roman mit Miss Marple als Ermittlerin in Szene. Der »Mord im Pfarrhaus« lädt die Zuschauer ein, wie Inspektor Slack sowie die von Elisabeth Smat verkörperte tüftelnde und gleichzeitig charmant tratschende Miss Marple auf der Spur nach dem Täter mit zu raten. War es die Gattin des Toten, die einem Maler verfallen ist? Oder mordete der Hilfspfarrer, um einen Diebstahl zu vertuschen? Den Schülern gelingt es immer wieder, neuen Verdacht zu schüren, falsche Fähren zu legen – und gleichzeitig den Humor zum Vorschein zu bringen, der den Figuren innewohnt. Zu würdigen sind hierbei im Besonderen Niklas Rinn als illustrer Maler, dessen Habitus so gar nicht zum Dörflichen passen will, sowie Christopher Wöstmann, der den stotternden Hilfspfarrer mimt, ohne ihn der Lächerlichkeit preiszugeben.

Inklusive einer Pause gibt der »Mord im Pfarrhaus« den Zuschauern drei Stunden Zeit, an dem Fall mit zu rätseln, bis Miss Marple den Täter schließlich entlarvt. Die jungen Schauspieler der Klassen 11 bis 13, die unter der Leitung der ehemaligen Herderschülerin Daniela Fleischhauer ein knappes Jahr lang an dem Stück geprobt haben, bringen Agatha Christies Krimi an diesem Wochenende dreimal in der Mensa der Herderschule zur Aufführung: am Freitag und am Samstag jeweils um 19.30 Uhr sowie am Sonntag um 17 Uhr. srs

Artikel Drucken Drucken  Versenden
Artikel vom 22.01.2013 - 12.11 Uhr
Social Networks
Facebook Twitter studiVZ meinVZ schülerVZ MySpace  Del.icio.us
X Diesen Artikel versenden






* Bitte füllen Sie alle Felder aus.
Kommentar schreiben
Impressum Kontakt AGB Nutzungsbedingungen Datenschutz
TopSeitenanfang